Zuckerersatz - 80% mehr Zuckerersatzstoffe als 1970

Kommentare (0)

Zuckerersatz - 80% mehr Zuckerersatzstoffe als 1970

Obst und Gemüse sind heute zwar gesund, jedoch sind auch hier, wie z.B. in Tomaten und Gurken bis zu achtzig Prozent weniger Vitamine & Nährstoffe zu finden als noch vor vierzig Jahre. 

Die Ursache liegt im massenhaften Einsatz von Pestiziden und Mineraldünger, der die Böden Westeuropas in den letzten Jahrzehnten ausgelaugt hat. Die Folge ist, dass wir immer mehr Obst und Gemüse aus südlichen Ländern importieren, ohne gleichzeitig die Qualitäts-und Nährwertkriterien vor Ort zu überprüfen. Der EHEC Skandal vor vier Jahren, hat dies einer breiten Öffentlichkeit erstmalig vor Augen geführt.

Der nicht zuletzt daraus resultierende Boom von regionalen und importierten europaweiten Bioprodukten in den letzten zwanzig Jahren, hat letztendlich den Verbraucher wieder zu einer Zwei Klassen Gesellschaft auch an der Kasse werden lassen. Der Anbau von Produkten die das Biosiegel tragen, stößt jedoch überall in Europa an seine flächenmäßigen Grenzen so dass für immer mehr Verbraucher schwieriger wird, den Nährwertbedarf zu decken.

Alternativen wie klassische Nahrungsergänzung sind aber nicht wirklich eine Alternative. Sie lassen sich unzureichend bis überhaupt nicht, mit dem alltäglichen Ernährungsbedarf von Millionen Konsumenten kombinieren.

Daher wächst in den letzten drei Jahren eine neue Gruppe von Trendprodukten, die als intelligente Nischenlösungen mehr und mehr für breite Teile der Bevölkerung eine erschwingliche Alternative darstellen. Sogenannte Smart-Foods, die auf Fett und Zucker verzichten und damit kalorienreiche Fertigprodukte mit einem entscheidenden zusätzlichen Mehrwert ersetzen und trotzdem für die meisten erschwinglich sind.

Lassen Sie eine Antwort

Alle Felder sind Pflichtfelder

Tags

Kategorien des Blogs

Blog-Suche

Die Anzahl der Tags im Post

Archiv des Blogs